Auf deinem Weg zum IHK-Wirtschaftsfachwirt (IHK) wirst du immer wieder mit Zahlen und Daten konfrontiert: Wie viele Jahre an Berufserfahrung benötigst du für die Anmeldung? Aus wie vielen Teilen setzt sich deine Abschlussprüfung zusammen? Wie viel Zeit steht dir für die Aufgaben zur Verfügung? Wie lange dauert eine Prüfung?

All diese Fragen möchte ich dir in diesem Blogartikel möglichst kompakt und übersichtlich beantworten. Dazu habe ich ein etwas ungewöhnliches Format gewählt: Du bekommst eine Liste der wichtigsten Zahlen rund um den IHK-Wirtschaftsfachwirt – sortiert nach Prüfungsteilen.

Ich bin sehr gespannt, welche Daten du bereits kanntest und wie viele Überraschungen für dich dabei sind. Viel Spaß mit dem IHK-Wirtschaftsfachwirt in Zahlen!

Die Basis für deinen Wirtschaftsfachwirt

79 Industrie- und Handelskammern in ganz Deutschland bieten dir die Möglichkeit, deine Prüfung zum Wirtschaftsfachwirt (IHK) abzulegen.

≈ 8500 Teilnehmer pro Jahr haben in den vergangenen Jahren die Prüfung zum IHK-Wirtschaftsfachwirt abgelegt.

2-mal pro Jahr finden die offiziellen IHK-Prüfungen statt (im Frühjahr und im Herbst).

3 Prüfungsteile erwarten dich beim Wirtschaftsfachwirt, konkret:

  • Wirtschaftsbezogene Qualifikationen
  • Handlungsspezifische Qualifikationen (schriftlich)
  • Handlungsspezifische Qualifikationen (mündlich)

9 Themenbereiche werden insgesamt abgefragt.

3 Versuche stehen dir für jeden Prüfungsteil zur Verfügung.

73,25 % aller Teilnehmer haben die Prüfung zum „IHK-Wirtschaftsfachwirt/in“ erfolgreich abgeschlossen. (Stand: 2018).

Der Prüfungsteil „Wirtschaftsbezogene Qualifikationen“

0 bis 3 Jahre Berufserfahrung sind für die Teilnahme an der Prüfung erforderlich (abhängig von deiner beruflichen Ausbildung).

4 Qualifikationsbereiche erwarten dich in der Prüfung, nämlich:

  • Volks- und Betriebswirtschaft
  • Rechnungswesen
  • Recht und Steuern
  • Unternehmensführung

330 Minuten wird deine Prüfung der „Wirtschaftsbezogenen Qualifikationen“ dauern. Die Zeit verteilt sich nach folgendem Muster auf die Qualifikationsbereiche:

  • 75 Minuten für Volks- und Betriebswirtschaft
  • 90 Minuten für Rechnungswesen
  • 75 Minuten für Recht und Steuern
  • 90 Minuten für Unternehmensführung

100 Punkte pro Qualifikationsbereich bekommst du für eine fehlerfreie Leistung.

50 Punkte benötigst du in jedem Qualifikationsbereich, um die „Wirtschaftsbezogenen Qualifikationen“ zu bestehen.

Empfehlenswerte Zusammenfassungen für die
"Wirtschaftsbezogenen Qualifikationen"

Dr. Holger Stöhr:
Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

Reinhard Fresow:
Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

Kiehl Verlag:
Wirtschaftsbezogene Qualifikationen

Der schriftliche Prüfungsteil der „Handlungsspezifischen Qualifikationen“

1 bis 4 Jahre Berufserfahrung werden als Anmeldevoraussetzung gefordert (abhängig von deiner beruflichen Ausbildung).

1 betriebliche Situationsbeschreibung bildet die Basis für alle Aufgaben deiner Prüfung.

2 abgeleitete Aufgabenstellungen erwarten Dich an insgesamt 2 Prüfungstagen.

5 Handlungsbereiche werden im Rahmen der „Handlungsspezifischen Qualifikationen“ abgefragt, konkret handelt es sich dabei um:

  • Betriebliches Management
  • Investition, Finanzierung, betriebliches Rechnungswesen und Controlling
  • Logistik
  • Marketing und Vertrieb
  • Führung und Zusammenarbeit

480 Minuten stehen Dir insgesamt für die schriftliche Prüfung zur Verfügung. Jeweils die Hälfte der Zeit entfällt auf eine der abgeleiteten Aufgabenstellung.

200 Punkte kannst Du mit einer perfekten Prüfungsleistung erreichen.

100 Punkte erhältst du maximal pro abgeleiteter Aufgabenstellung.

40 Punkte entfallen auf jeden der fünf Handlungsbereiche.

100 Punkte aus beiden Prüfungstagen sind ausreichend, um den Prüfungsteil zu bestehen. Wie sich diese Punkte auf die zwei Aufgabenstellungen oder fünf Handlungsbereiche verteilen, ist völlig egal.

Empfehlenswerte Zusammenfassungen für die
"Handlungsspezifischen Qualifikationen"

Dr. Holger Stöhr:
Handlungsspezifische Qualifikationen

Reinhard Fresow:
Handlungsspezifische Qualifikationen

Kiehl Verlag:
Handlungsspezifische Qualifikationen

Das situationsbezogene Fachgespräch mit Präsentation

30 Minuten Vorbereitungszeit stehen dir zur Verfügung, um aus der Aufgabenstellung eine Präsentation abzuleiten.

10 Minuten lang wirst du eine Präsentation halten.

20 Minuten wird das anschließende Fachgespräch mit den Prüfern dauern.

100 Punkte sind in der mündlichen Prüfung maximal möglich.

1/3 der Note ergibt sich aus deiner Präsentation.

2/3 der Note ergeben sich aus dem Fachgespräch mit den Prüfern.

50 Punkte benötigst du zum Bestehen des „situationsbezogenen Fachgesprächs mit Präsentation“.

* Bei den markierten Verweisen zu Amazon handelt es sich um Affiliate-Links. Wenn du darüber etwas kaufst, erhalte ich eine Provision für meine Empfehlung. Für dich ändert sich nichts, denn Preis, Lieferung etc. bleiben gleich. Herzlichen Dank für deine Unterstützung!

Hast Du Lust auf mehr Lerntipps?

Melde Dich jetzt zum Newsletter an und Du erhältst wöchentlich neues Wissen für die Weiterbildung.

Ich bin mit der Nutzung meiner Daten gemäß Datenschutzerklärung einverstanden. Ein Widerruf ist jederzeit möglich.*

WIE WÄR'S MIT NOCH MEHR LERNTIPPS?

Abonniere jetzt meinen Newsletter. Sollte er Dir nicht gefallen, kannst Du Dich jederzeit wieder abmelden.
ICH BIN DABEI
close-link
KOMM INS TEAM